Interview beim Sender E RF

Eltern sollten wissen, wie ihre Kinder Facebook sicher nutzen können. Doch was tun, wenn man selbst keine Ahnung davon hat? Autor Thomas Pfeiffer hilft weiter. Facebook – das ist eine Welt, in der sich viele Eltern im Gegensatz zu ihren Kindern und Teenagern nicht auskennen. Können diese Eltern ihren Kindern trotzdem dabei helfen, das Netzwerk verantwortungsvoll zu nutzen? Ja, sagt Thomas Pfeiffer, Autor des Buches Mein Kind ist bei Facebook. Tipps für Eltern. Im Interview mit ERF Online erklärt er, warum eine elterliche Begleitung der Kinder wichtig ist und plädiert für einen...

mehr

Bericht und Verlosung bei lehrer-online.de

“‘Mein Kind ist bei Facebook’ erklärt Hintergründe und zeigt, wie man sich mit einer kritischen und achtsamen Grundhaltung auf Facebook relativ sicher bewegen kann.” schreibt Lehrer-Online.de. “Warum man keine Angst vor Facebook haben sollte, zeigen die beiden Pädagogen Thomas Pfeifer und Jöran Muss-Meran.” – ja, da sind in den Namen so einige Fehler weiterlesen bei Lehrer-Online.de

mehr

“Rezept gegen Besorgnis”

Für das Computermagazin c’t, das immerhin gut 1 Mio. Leserinnen und Leser zählt, hat sich deren Leitende Redakteurin Dorothee Wiegand das Buch “Mein Kind ist bei Facebook” angeschaut. Sie schreibt, das Buch “verharmlost nichts, bauscht die Risiken aber nicht unangemessen auf” und gibt ”verständlich, unaufgeregt und umfassend Auskunft  zum Thema Facebook”. Es sei sogar als “Rezept gegen Besorgnis” zu verwenden. Allerdings bemängelt Dorothee Wiegand, dass nur manche IT-Begriffe erläutert werden, während andere als bekannt...

mehr

„Wenn sich alle Kinder an Ihre Regeln halten, dann sind die Anwälte pleite.“

„Der Ratgeber ‘Mein Kind ist bei Facebook’ hilft, das Netzwerk besser zu verstehen und selbstbestimmter zu nutzen. Nicht nur Kindern.“  Das ist das Fazit von Journalist und TV-Moderator Richard Gutjahr in seinem Blog. Er würde das Buch „allen Facebook-Nutzern (nicht nur Eltern) empfehlen“. In einem nicht gänzlich erst gemeinten Video-Interview mit Autor Thomas Pfeiffer erhebt Gutjahr allerdings den Vorwurf, dass die Autoren die Arbeit von Anwälten in Sachen Facebook untergraben würden: „Wenn sich alle Kinder an Ihre Regeln halten, dann sind die Anwälte...

mehr

Leicht verständlich und abwechslungsreich

„[Der] Meinung [von Tobias Wuertz] nach haben Thomas Pfeiffer und Jöran Muuß-Merholz eine Umfangreiche Anleitung geschrieben, die alles für Eltern Wichtige behandelt, und trotzdem leicht verständlich und abwechslungsreich geschrieben ist.” http://www.avameo.de/index.php/2012/07/04/rezension-mein-kind-ist-bei-facebook/

mehr

Der Westen: Zehn Dinge, die Eltern wissen müssen

„Frage von Der Westen: Als Faustregel hört man oft, man solle Facebook einfach möglichst wenig von sich anvertrauen. Pfeiffer: Ich halte das für einen dummen Rat. “Möglichst wenig” bedeutet in letzter Konsequenz: gar nichts. Dann kann man sich gleich aus Facebook abmelden, so wie das die Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner auch getan hat. Aber das geht an der Lebenswirklichkeit von 22 Millionen Deutschen vorbei. So viele sind bei Facebook angemeldet, fast die Hälfte davon ist noch minderjährig.“ … Weitere Fragen des Interviews sind unter anderem: Wie...

mehr